Firmenportrait

Erfolgsgeschichte aus Herford

Hartmann traditionell

Seit über 35 Jahren ist das Herforder Unternehmen Hartmann Kunststofftechnik führend in der Herstellung von Standard- und Spezialteilen für die Lattenrost-, Betten- und Möbelindustrie. Die Erfolgsgeschichte begann 1973 auf einem ehemaligen Schmiedegelände mit der Herstellung einfacher Kunststoff-, Gummi- und synthetischer Kautschukteile für die Lattenrostindustrie und wurde durch wegweisende Entwicklungen bei Hartmann zu einer weltweiten Philosophie für "Gesunden Schlaf" perfektioniert.

Hartmann produktiv

In Zusammenarbeit mit anerkannten Orthopädie- und Anatomiefachleuten ist Hartmann als Zulieferer nach wie vor bahnbrechend für die Hersteller " Rund um das Bett" sowie für die Endverbraucher. Selbstverständlich verarbeitet das Unternehmen hochwertige Materialien, die vollständig recycelbar sind. Schon seit langem agiert Hartmann weltweit mit Vertretungen und einem stetig wachsendem Exportanteil. In drei Werken werden mit einer Belegschaft von über 100 Mitarbeitern und modernsten Maschinen Produkte gefertigt, die weltweite Anerkennung erlangt haben.

Hartmann innovativ

Anfang der 90er Jahre weitete das Herforder Unternehmen sein Produktionsprogramm auf den Bereich der motorischen Antriebe für Lattenroste und Verwandlungsmöbel aus. Ein Highlight aus dem umfangreichen Programm der Hartmann-asytec ist BELITEC®. Es handelt sich dabei um ein motorisches Antriebssytem mit hochwertigem Lattenrost und Latexmatratze, das in jeden Schrank, Regal oder Raumteiler eingebaut werden kann. Der Clou bei dem System ist, dass die gesamte Technik in nur einem Drittel des Möbels eingebaut werden kann und nicht einmal als ein Bett zu erkennen ist. Per Knopfdruck und ohne jegliche Anstrengung lässt sich dieses hochwertige Bett mittels Fernbedienung aus- und einfahren. Somit wird bei Bedarf wertvoller Wohnraum zum Schlafzimmer.

Hartmann progressiv

Auch auf dem Sektor motorischer Antriebe für Lattenroste bietet Hartmann professionelle Lösungen. Ein Beispiel hierfür ist der Asyromatic. Der Antrieb basiert auf einem sich aufrollenden Gurt, bekannt als Sicherheits-Gurtsystem aus der Automobilindustrie. In der Hartmann-Unternehmensgruppe wurde 1999 ein QM-System nach ISO 9001 eingeführt, um so den ständig steigenden Anforderungen der Märkte adäquat zu begegnen. Auch im neuen Jahrtausend wird Hartmann Kunststofftechnik seine Marktführerschaft durch die Entwicklung und Umsetzung richtungweisender Ideen und Impulse für einen erholsamen und gesunden Schlaf ausbauen.

Die Philosophie des gesunden Schlafens

Hartmann Kunststofftechnik als Zulieferer für die Betten- und Lattenrostindustrie setzt Maßstäbe in der Philosophie des gesunden Schlafens. Gesunder und erholsamer Schlaf erfüllt lebenswichtige Funktionen. Zum einen wird die Wirbelsäule regeneriert, zum anderen laufen wichtige Stoffwechselprozesse ab und die Wiederherstellung des Zellgewebes wird begünstigt. Grundsätzlich gibt es zwei entscheidende Komponenten zur Gewährleistung einer erholsamen Nachtruhe.

1. Die Matratze

  • Die Matratze muss dem Schlafenden in allen Schlafhaltungen eine gute, anatomisch richtige Körperabstützung bieten.

  • Eine gute Matratze unterstützt den gesamten Körper gleichmäßig und schmiegt sich an die Körperform an. Sie gibt nur dort nach (Punktelastizität), wo sie belastet wird, jedoch nicht in Ihrem weiteren Umfeld.

  • Die Haltung eines Schlafenden ändert sich ca. 30-50-mal pro Nacht, deshalb sollte die Matratze möglichst nur kurz nachschwingen.

  • Eine gute Matratze muss entstehende Körperflüssigkeit vom Körper an die Raumluft abtransportieren und so ein angenehmes trockenes Schlafklima vermitteln (vertikale und horizontale Luftzirkulation).

  • Es empfiehlt sich auch eine gute Matratze nach 7-10 Jahren auszutauschen. Die Gründe hierfür sind abnehmende Hygieneeigenschaften und die Ermüdung der Polstermaterialien.

  • Wünschenswert ist auch die Anpassung des Härtegrades der Matratze an das individuelle Gewicht des Schlafenden.

2. Der Lattenrost

Ein guter Lattenrost muss sich den anatomischen Gegebenheiten des Körpers genau anpassen. Dabei stellt jede Körperpartie andere Anforderungen. Der Nackenbereich sollte leicht angehoben werden, Schulter - und Gesäßbereich leicht abgesenkt und der Hohlkreuzbereich wiederum unterstützend wirken.

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Ein anpassungsfähiger Lattenrost ist ebenso wichtig wie eine punktelastische Matratze. Wir empfehlen: Machen Sie eine Liegeprobe und lassen Sie sich ausführlich beraten.